Pontischer Honig & Rhododendron Honig

Kaufen & Infos - Der pontische Honig, mit Vorsicht zu genießen

Aktualisiert am: 02. April 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet
Pontischer Honig auf Holztisch
Der pontische Honig darf aufgrund seiner Herkunft nicht mit dem halluzinogenen Honig aus Nepal verglichen werden. Allerdings haben die Sorten ähnliche Beschaffenheiten und Ursprünge, wie in diesem Artikel erklärt. Der pontische Honig wird auch als Tollhonig oder Türkischer Wildhonig bezeichnet. Die Anteile des Honigs bestehen aus einem speziellen Giftstoff, welcher wiederum aus der Rhododendron Pflanze stammt und über den Nektar von den Bienen aufgenommen wird. Die spezielle, zierliche und bunt blühende Rhododendron-Art für den Honig kommt überwiegend in südpontischen Regionen – also der Nordtürkei und das Gebiet rund um das schwarze Meer – vor. Der Verzehr des pontischen Honigs ist jedoch – ähnlich wie beim Nepal Honig – alles andere als unbedenklich.

Rhododendron Honig - Bestandteile und Inhaltsstoffe

Foto der türkischen Schwarzmeerküste
Pontischer Honig wächst fast ausschließlich an der türkischen Schwarzmeerküste.
Der Rhododendron ponticum wächst beinahe ausschließlich in den Wäldern der türkischen Schwarzmeerküste. Die Bienenarten der Region sammeln Nektar und Pollen der Blüten und verarbeiten dies mit allen weiteren in der Pflanze enthaltenen Stoffen zu Honig weiter. Allerdings ist der Genuss dieses Honigs ein zweischneidiges Schwert: Beim Menschen löst der Verzehr diverse Vergiftungserscheinungen aus, so beispielsweise Übelkeit und Erbrechen. Typisch sind aber auch Räusche und Halluzinationen, welche mit der Wirkung einer halluzinogenen Droge verglichen werden können.

Die aktiven Wirkstoffe des pontischen Honigs heißen Grayanotoxine. Sie sind der Klasse der Diterpene zuzuordnen und finden sich in Heidekrautgewächsen. Dazu gehören verschiedene Arten von Rhododendrongewächsen. Bislang weiß man noch nicht, weswegen die Bienen den Nektar der Blumen völlig unbedenklich sammeln können, ohne vergiftet zu werden. Immerhin besitzen die Grayanotoxine auch eine insektizide Wirkung, sodass wahrlich nur spezielle Bienen dem Gift standhalten können. Je nach Konzentration des Honigs können bei Menschen nach nur etwa 5-30 Gramm bereits diverse Vergiftungserscheinungen auftreten.

Wirkung Pontischer Honig

Der Mad Honey of Pontos hat viele Bezeichnungen und wird auch Rhododendron Honig genannt. Das Gift des Rhododendron kann für den Menschen tödlich sein, nicht aber für die Biene. Ihr ist es schließlich zu verdanken, dass das Gift des Rhododendron überhaupt gegessen werden kann. Das Gift wirkt im Körper relativ schnell, sodass bereits nach kurzer Zeit erste Symptome auftreten. Nach nur wenigen Minuten ist ein starkes Hitzegefühl zu spüren, dann kommt es zu einem starken Schwindel, Halluzinationen und Erbrechen. Doch damit leider nicht genug, denn auch ein verlangsamtes Herzkreislaufsystem und Herzrhytmusstörungen können die Folge sein. Kreislaufschwächen können dann lebensgefährlich werden. Herzfrequenzen im lebensgefährlichen Bereich wurden im Zusammenhang mit dem Honig bereits gemessen. Ohne rasche Behandlung würde es bei einer falschen Dosierung sogar zum Tode kommen. Deshalb ist der Verzehr des pontischen Honigs auf gar keinen Fall zu empfehlen!

Pontischer Honig kaufen

Verschiedene Sorten von pontischer Honig im Regal
Im Supermarkt findet man so gut wie jede Sorte - außer den pontischen Honig.
Es gibt keinen ersichtlichen Grund dafür, weswegen dieser Honig es in die Supermärkte schaffen sollte. Im Gegenteil: Es wird offiziell davor gewarnt. Der Honig gehört in die Kategorie Droge und ist für den Menschen gefährlich. Kaufen kann man den Honig daher definitiv nicht legal. Sämtliche von uns aufgeführten Informationen dienen rein der Aufklärung, nicht dem Bewerben eines Honigs.

Pontischer Honig - halluzinogen und gefährlich

Es gibt einen guten Grund, weswegen man die Finger vom so genannten pontischen Honig aus der Schwarzmeerregion lassen sollte. Und auch beim nächsten Urlaub an der türkischen Schwarzmeerküste sollte man besser zweimal hingucken, ehe man sich das Honigbrot schmecken lässt. Er könnte tatsächlich von den lila Blüten des Rhododendron gewonnen worden sein und zu einer Vergiftung führen. In den Wäldern Ostanatoliens wächst die Art Rhododendron fast monodominant und kommt daher unweigerlich in den Honig.

So weiß man sogar von verlorenen Schlachten der alten Griechen und Römer, welche vom pontischen Honig probiert hatten und sich damit selbst kampfunfähig machten. So waren sie, ohne es zu wissen oder die Ursache für ihre Symptome zu kennen, hilflos dem Nervengift ausgeliefert. Am schlimmsten waren wohl die Halluzinationen gewesen, da man zu damaliger Zeit noch nicht einmal etwas von derartigen Auswirkungen wusste. In Geschichtsbüchern finden wir Aussagen wie “Die Männern fingen an zu taumeln und wie Wahnsinnige umherzurennen, dann kollabierten sie zu Tausenden.” Was vielleicht als Gottes Eingreifen verstanden wurde, ist heute klar nachvollziehbar. Die Männer waren auf der Suche nach Essbarem auf den Honig gestoßen.  

Pontischer Honig heute

Heute kennt man die meisten Auswirkungen des Honigs aus der Türkei. Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt vor dem Rhododendron Honig aus der Schwarzmeerregion, auch wenn inzwischen diverse Plattformen den Honig für etwa 200 Euro als “Alternative zu LSD” oder gar als “Sexlife-Enhancer” anpreisen. Bewusstseinserweiternde Erfahrungen können mit dem Honig gemacht werden, vermutlich wird es aber aufgrund der Begleiterscheinungen und Nebenwirkungen nicht die schönste Erfahrung im Leben werden.

In Deutschland sind inzwischen einige Fälle aus vergangenen Jahren bekannt, in denen Türkeiurlauber den Honig aus Versehen verzehrt hatten. Viele der Urlauber sind nur knapp dem Tode entgangen. So kamen die Patienten mit einem gefährlich langsamen Puls, schweren Herzrhythmusstörungen und einem sehr niedrigen Blutdruck ins Krankenhaus.

Die Gesundheit zu riskieren ist nicht “cool”: Auch wenn einige Blogger und Youtuber mit ihren Tests und “Erfahrungen” Lust auf den Honig machen wollen, so ist dennoch davon abzuraten. Normale Honigsorten schmecken mindestens genauso gut, und – wenn es schon berauschend sein soll – mit ein wenig Cannabis ist ein wesentlich angenehmerer High-Effekt zu erreichen.

Fazit

Es gibt tatsächlich gute Alternativen zum Nepal Honig, Drogenhonig, Rhododendron-Honig oder eben dem pontischen Honig! Alle anderen Sorten Honig, welche kein Nervengift enthalten und gut für die Gesundheit sind. Für eine Verkostung aus Spaß oder als permanente Alternative zu einfachem Blüten- oder Waldhonig ist der Genuss des pontischen Honigs schlicht und einfach zu gefährlich. Die meisten Menschen, welche den Pontischen Honig bislang verzehrten, taten dies aus Unwissenheit und in der Regel zum ersten und letzten Mal. Der Honig selbst besitzt eine stark halluzinogene Wirkung, welche in zu großer Menge zum Tod führen kann und der Kauf in Deutschland ist definitiv illegal.

Quellen:
  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3404272/
  2. https://motherboard.vice.com/de/article/vbaxp8/video-yes-men-entschuldigen-sich-im-namen-von-vw-fuer-dieselskandal-satire
  3. https://www.aliud.de/gesundheit/gesundheit-kompakt/gesundheit-kompakt-beitraege-ix/vergiftungsfaelle-durch-rhododendron-honige-aus-der-schwarzmeerregion
  4. https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/warnung-vor-giftigen-tuerkischer-rhododendron-honig-38903.php
  5. https://hanfjournal.de/2015/03/22/psychoaktive-pflanzenkunde-rhododendron/

War dieser Artikel hilfreich?

Hier kannst du ihn bewerten:
14 Bewertungen , Durschnitt: 4,36 von 5
Dieser Artikel wurde von Jenny Dirschl und der bienengold.net Redaktion verfasst. Unsere Autorinnen und Autoren recherchieren gewissenhaft und erstellen umfangreiche und verständlich aufbereitete Fachartikel zu den jeweiligen Themen.
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Buchweizenhonig

Wenn man den Begriff Buchweizenhonig hört, dann muss man sich eines gleich zu Beginn ins Gewissen rufen - Honig, ist nicht gleich Honig. Das “Buchweizen-” bei diesem Sorten-Begriff, kennzeichnet nicht etwa nur die Pflanze, welche die Bienen anfliegen, auch der Honig ist etwas Besonderes

Lindenblütenhonig

Ein Baum, zwei Honigsorten? Lindenhonig ist etwas Besonderes!
Du willst eine Erkältung auf natürlichem Wege behandeln oder einfach einen ganz besonderen Honig genießen? Dann ist Lindenhonig genau die richtige Sorte für dich!

Akazienhonig

Süß und lieblich. Der Akazienhonig vereint alle Eigenschaften die wir an Honig mögen. Doch was hat es mit der falschen Akazie auf sich? Und ist Honig aus Deutschland immer die beste Wahl?
Auch interessant

Fenchelhonig

Fenchelhonig - Hausmittel gegen Husten und Verdauungsprobleme

Heidehonig

Traditionelle Süße wie im Mittelalter - hier geht’s zum Heidehonig!

Rapshonig

Rapshonig - ein milder Genuss für zukünftige Feinschmecker!

Waldhonig

Waldhonig - Kaufen, Wirkung und Produkte

Tannenhonig

Würzige Süße aus dem Nadelwald? - das ist der Tannenhonig!

Phaceliahonig

Phaceliahonig – exotisches Wundermittel aus der neuen Welt

Weißer Honig

Weißer Honig - Weil Honig nicht immer nur golden ist!

Blütenhonig

Blütenhonige: Weshalb du sie unbedingt testen musst!