Honigschnaps

Kaufen, Rezept & Selber machen - Alle Infos in diesem Artikel

Aktualisiert am: 03. Januar 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet


Honigschnaps
Honigschnaps ist ein würzig-süßer Likör aus Honig und hochprozentigen Spirituosen. Je nach Region und Art kommen noch unterschiedliche Gewürze und Kräuter in das Getränk. Seine Ursprünge findet der Honigschnaps in Ostpreußen und Osteuropa. Mittlerweile gilt Honigschnaps, auch Bärenfang genannt, als beliebter Digestif und süßer Likör für zwischendurch. Wir erklären dir, wo der Schnaps herkommt, wo du ihn kaufen kannst und wie du ihn ganz einfach selber zuhause zubereitest. Ein paar kreative Rezeptideen, wie du den Honigschnaps zum Backen und Mixen einsetzen kannst, haben wir für dich zum Schluss auch noch parat.

Honigschnaps – das ostpreußische Original

Honigschnaps wurde bereits im späten Mittelalter in ostpreußischen Haushalten hergestellt. In dieser Zeit etablierte sich auch der Name „Bärenfang“. Dabei handelte es sich um einen Honiglikör, der aus Blütenhonig, Korn oder Wodka, und verschiedenen Gewürzen wie etwa Zimt, Vanille und Nelke gefertigt wurde. Da das Rezept und die Herstellung der Liköre sehr einfach waren, brannte nahezu jede Familie ihren ganz eigenen und individuellen Honigschnaps. Wirklich kommerziell erfolgreich wurde der Bärenfang erst durch das Unternehmen Teucke & König aus Königsberg. Ihre Marke „Bärenjäger“ eroberte den internationalen Markt und gilt noch heute als Synonym für den original-ostpreußischen Honiglikör. Nicht nur eine einzige Brennerei aus dem Schwarzwald darf sich heute als eine der Besten für Honigschnaps bezeichnen, zahlreiche Erfolge werden im Schwarzwald erzielt.

Honigschnaps kaufen

Honigschnaps wird in vielen unterschiedlichen Varianten in Geschäften und Onlineshops geführt: Du findest das Getränk sowohl in Feinkostläden, in gut sortierten Supermärkten als auch online. In den Onlineshops hast du außerdem die Möglichkeit, viele internationale Produkte zu erstehen, sie zu vergleichen und deinen Favoriten zu wählen. Beim Kauf solltest du immer darauf achten, dass die Herkunft des Honigs angegeben ist. Handelt es sich um europäischen Honig? Oder stammt er vielleicht aus Südamerika? Bestenfalls stammt der Honig auch aus Bio-Anbau. Ansonsten entscheidet ganz einfach dein Geschmack, wenn du Honigschnaps kaufen möchtest: Basiert der Schnaps auf Wodka, Rum, Korn, Gin oder gar Whiskey? Je nachdem eignet sich der Likör als purer Schnaps oder als Spirituose für Cocktails und Longdrinks.

Polnischer Honigschnaps – Krupnik

Das Spezielle am polnischen „Krupnik“ Honigschnaps sind die bis zu 50 verschiedenen Kräuter, die die Hersteller beim Verfeinern des Likörs verwenden. Der feine Honiggeschmack bekommt durch die Kräuter ein würzig-frisches Aroma, das weniger süß als der ostpreußische Bärenfang schmeckt. Eine der bekanntesten Marken für den polnischen „Honig-Wodka“ ist Old Krupnik. Das traditionelle Rezept für diesen Schnaps stammt aus dem 17. Jahrhundert. Mit seinen stolzen 38% Alkoholgehalt schmeckt der Krupnik vor allem als Digestif nach dem Essen.

Kroatischer Honigschnaps – Medica

In Kroatien ist Honiglikör unter dem Namen „Medica“ bekannt. Je nach Region wird der Likör aus Akazienhonig auch als Medenica, Medovaca oder Medovica bezeichnet. Die Blüten der Akazie sind gut geeignet, um den Bienen als Nektar-Quelle zu dienen. Daraus fertigen sie einen Honig, der überaus mild und lieblich schmeckt. Ein großer Vorteil des Akazienhonigs liegt auch darin, dass er nur sehr langsam auskristallisiert – perfekt, um als eine der Zutaten für Schnaps verwendet zu werden. Der Medica wird von manchen Herstellern auch aus einem Mix von Akazienhonig und Kastanienhonig hergestellt. Kastanienhonig besitzt einen leicht herben und mild-nussigen Geschmack, der dem Likör mehr Tiefe und Profil gibt.

Honigschnaps selber machen

Um Honigschnaps selber zu machen, brauchst du nur wenige Zutaten und Küchenutensilien. Die beiden wichtigsten Zutaten, Alkohol und Honig, sollten unbedingt hochwertige Produkte sein, damit du das beste Ergebnis erzielst. Ein milder, hochwertiger Wodka garantiert, dass der Honigschnaps nicht zu medizinisch und scharf nach Alkohol schmeckt. Beim Honig sollte es sich am besten um reinen Blütenhonig handeln. Waldhonig, beispielsweise, schmeckt schnell bitter und herb. Auf einen Liter der Spirituose kommen circa 500 Gramm Honig. Nach Belieben fügst du dann beim Ansetzen des Honiglikörs Gewürze wie Zimt, Vanille, Nelke oder Anis hinzu. In der Küche solltest du zudem einen großen Kochtopf, Flaschen zum Abfüllen und ein Sieb vorbereiten. Ist dir der Likör zu stark, kannst du ihn einfach mit Wasser verdünnen.

Das klassische Honigschnaps Rezept

Erhitze einen Teil des Alkohols im Topf, bringe ihn aber nicht zum Kochen. Löse dann den Honig unter ständigem Rühren auf, fülle die restliche Menge der Spirituose auf und füge deine gewünschten Gewürze bei. Danach füllst du den angesetzten Honigschnaps samt Gewürzen über einen Trichter in die Flasche. Nach dem klassischen Rezept muss nun der Likör mindestens zehn Wochen an einem warmen und dunklen Ort durchziehen. Keinesfalls darfst du ihn kalt lagern, da sonst der Honig auskristallisiert und sich in den Flaschen absetzt. Nach zehn Wochen seist du den Honigschnaps über ein Sieb ab. Jetzt ist er fertig für den Verzehr und bereit zum Genießen!

Rezepte mit Honigschnaps – Backen, Kochen, Mixen

Beliebt ist Honigschnaps vor allem als süßer Dessertlikör oder als Digestif. Du kannst aber auch richtig kreativ werden! Dank seiner intensiven Aromen eignet sich Bärenfang ideal als Zutat in dem ein oder anderen Rezept für Backwaren oder Cocktails. Füge den Honiglikör zum Beispiel einem Waffel- oder Crêpeteig hinzu oder veredle Plätzchen, Cookies und Marmorkuchen mit ihm - echte Leckerbissen an Weihnachten! Richtig lecker ist auch die Honiglikör-Variante „Honey Whiskey“. In dieser gibt Bourbon Whiskey dem Honiglikör einen duftend-herben Charakter. Dieser spielt seine Klasse nicht nur beim Backen aus, sondern auch als Spirituose für Cocktails. So kannst du dir zum Beispiel einen erfrischenden Sour mixen oder aus Scotch und etwas Zitrone einen „Rusty Nail“ zaubern.

Quellen:
  1. https://www.esquire.com/food-drink/drinks/a24788/honey-cocktails-0913/
  2. http://www.honigschnaps.com/honigschnaps-rezepte/
  3. https://www.cocktails.de/cocktail-rezepte/rusty-nail-cocktail
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Met – Göttertrank aus Honig und Wasser

Met – Göttertrank aus Honig und Wasser
So einfach die Rezeptur auch aussieht, Honigwein ist ein mystisches und vielseitiges Getränk. Erfahre alles zum Lebenselixier der Wikinger!

Bienenwachs kaufen - dort bekommst du es

Das Wachs der Bienen findet sich in nahezu allen Lebensbereichen des Menschen wieder. Es wird zur Herstellung von Kerzen, Pflegeprodukten, Kosmetik und Medizin genutzt. Wo man Bienenwachs am besten kauft und was zu beachten ist, erfährst Du hier!

Manuka Lippenpflege - Die natürliche Pflege für strapazierte Lippen

Die natürliche Pflege für strapazierte Lippen
Lippen sind den Umwelteinflüssen schutzlos ausgesetzt. Manuka macht Lippen nicht nur geschmeidig, sondern schützt sie auch vor Infektionen – Erfahre hier mehr!

Traditionelle Süße wie im Mittelalter - hier geht’s zum Heidehonig!

Honig muss nicht immer gleich Honig sein - das beweist der Heidehonig. Keine der anderen Sorten ist damit zu vergleichen, denn seine Tradition reicht bis in die alten Tage zurück und sein Geschmack ist unverkennbar.