Honigsorten – Tabelle & Liste

Honigsorten Unterschiede & Wirkung bestimmen

Aktualisiert am: 18. Mai 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet
verschiedene Honigsorten
Beinahe jede Blüte produziert Nektar, der von Bienen gesammelt und zu Honig umgewandelt wird. Je nachdem, welche Blüten die Bienen anfliegen, entstehen reine Sortenhonige oder komplexe Blütenhonige, die alle einen ganz einzigartigen Geschmack haben.
So wie bei gutem Wein hat auch Honig einen vielschichtigen Geschmack. Einige Sorten sind sehr mild, andere kräftig und würzig, und einige sogar bitter. Auch der Geruch kann überraschen: Sogar eine feine Note von Minze oder Eukalyptus ist in manchen Sorten möglich.
Verschiedene Honigsorten auszuprobieren, ist eine kulinarische Reise, die neugierig macht und sich lohnt. Hier findest du alle Honigsorten, damit du den Überblick nicht verlierst.

Wie viele Honigsorten gibt es?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten. Denn geschmacklich ist die Trennung nicht immer einfach: Ein „normaler“ Sommerhonig, der aus dem Nektar verschiedener Pflanzen besteht, kann von Region zu Region ganz unterschiedlich schmecken. Je nachdem, welche Pflanzen die Bienen anfliegen und wie viel Honigtau und Blütenpollen enthalten sind, schmeckt er milder oder kräftiger und bringt ein ganz eigenes Aroma mit sich. Und sogar an einem Standort kann sich der Geschmack von einem Jahr zum nächsten ändern.
Hinzu kommt die riesige Anzahl an Sortenhonigen. Von heimischen Pflanzen bis hin zu exotischen Blüten ist alles dabei. Je nach Seltenheit einer Honigsorte ist es einfach oder sehr schwer, sie zu kaufen.
Trotzdem ist es hilfreich, die verschiedenen Sorten zu probieren. So kannst du immer besser einschätzen, was dein persönlicher Honiggeschmack ist und weißt, was hinter den Worten „schmeckt ähnlich wie Akazienhonig“ steckt.
Ein kleiner Tipp: Wenn du nicht nur eine besondere Sorte genießen, sondern auch auf den klassischen Honig im Glas verzichten möchtest, probiere Wabenhonig. Dies ist die ursprünglichste Form Honig zu essen, denn er befindet sich noch in den verschlossenen Waben. Deutschen Wabenhonig findest du nur selten in den Supermärkten, kannst ihn aber online bei vielen Imkern bestellen. Auch andere Produkte wie z.B. Propolis gereinigtes Bienenwachs kannst du online oder auf Wochenmärkten kaufen. Propolis oder auch Kittharz wird von den Bienen hergestellt und hat eine starke antibakterielle Wirkung. Dies macht es für den Einsatz in der Hausapotheke sehr beliebt.

Merkmale aller Honigsorten

Jede Honigsorte ist einzigartig. Sie unterscheidet sich in ihrer Konsistenz, Farbe und ihrem Geschmack von anderen und ist dadurch etwas Einzigartiges. Wie bei guten Weinen, gibt es für jede Gelegenheit auch den passenden Honig. Die verschiedenen Sorten kennenzulernen, ist ein aufregendes Geschmackserlebnis.
Damit dich die riesige Auswahl verschiedener Honigsorten nicht überwältigt, ist es gut, sich ein bisschen damit zu beschäftigen, was genau die verschiedenen Sorten auszeichnet.

Honigsorten Flüssig & Fest

Fast jeder Honig wird mit der Zeit fest, indem er auskristallisiert. Das hat keine Auswirkung auf Geschmack und Qualität. Wenn dich die feste Konsistenz stört, kannst du den Honig leicht wieder verflüssigen, indem du ihn vorsichtig in einem Wasserbad erwärmst. Achte aber darauf, ihn nicht über 40° zu erhitzen, um die wertvollen Inhaltsstoffe nicht zu zerstören.
Die Zusammensetzung des Honigs entscheidet dabei, ob und wie schnell er auskristallisiert. Je höher der Anteil an Fructose im Verhältnis zur Glucose ist, desto flüssiger ist der Honig.
Honig, der schnell auskristallisiert, wird vom Imker nach dem Schleudern gerührt. So entstehen feine Zuckerkristalle, die dem Honig eine cremige Konsistenz verleihen und verhindern, dass er zu schnell fest wird.

Honigsorten Farben

Die Farbe von Honig reicht von einem fast reinen Weiß bis hin zu einem dunklen Schwarzbraun. Dazwischen sind fast alle Farbnuancen möglich: Grünlich oder mit leichtem Rosastich, strohgelb, orange, kupferfarben und rotbraun.
Verantwortlich für die Farbe ist zum einen der Nektar selbst, der in manchen Pflanzen dunkler ist als in anderen. Aber auch der Glucoseanteil wirkt sich auf die Färbung aus: Durch viel Glucose kristallisiert der Honig schneller aus, wodurch der Honig heller oder sogar weiß werden kann.
Auch der Anteil an Pollen und Honigtau lässt den Honig dunkler werden. Ebenso färben dunkle Honigwaben den Honig ein wenig ein. Und nicht zuletzt kommt es manchmal vor, dass Bienen den Saft von Früchten und sogar Sirup oder gelöste Gummibärchen eintragen. Der daraus entstehende Honig kann alle möglichen Farben (und Geschmäcker) haben, gilt nach EU-Richtlinie aber nicht mehr als Honig.
Helle Honigsorten schmecken in der Regel milder als dunkle Sorten.

Honigsorten Geschmack

Jede Pflanze bringt einen eigenen Geschmack in den Honig ein, den die Bienen aus ihrem Nektar gewinnen.
Je größer der Honigtauanteil im Honig ist, desto kräftiger und würziger ist sein Geschmack. Reine Blütenhonige hingegen sind milder und fein-aromatischer. Haben die Pflanzen einen hohen Anteil ätherischer Öle, findet sich der Geschmack auch in ihrem Nektar wieder.

Verschiedene Honigsorten, eine Wirkung?

Manuka Health - Manuka Honig MGO 400 + 500g - 100% Pur aus Neuseeland mit zertifiziertem Methylglyoxal Gehalt
Als gesündester aller Honigsorten gilt der neuseeländische Manuka-Honig*.
Honig ist ein sehr gesundes Nahrungsmittel, das einen wohlverdienten Platz in der Hausapotheke hat. Er hilft, die Symptome von Erkältungen zu lindern, wirkt gegen Husten und Halsschmerzen und beruhigt die Verdauung. Auch bei Hautproblemen und in der Wundheilung kann er wahre Wunder wirken.
Diese Eigenschaften bringt jede Honigsorte mit. Darüber hinaus eignen sich manche Sorten besonders für den Einsatz bei bestimmten gesundheitlichen Problemen. Diese Besonderheiten findest du am Ende des Textes explizit in der Tabelle aufgeführt.

Welche Honigsorten gibt es: Eine Liste

Blütenhonig, Tannenhonig, Edelkastanienhonig und all die anderen Sorten haben dich neugierig gemacht, so dass du über den Tellerrand hinausschauen und neue Honigarten kennenlernen willst? Ehe du gleich die seltensten Raritäten probierst, lohnt sich der Blick auf die heimischen Sorten. Denn Deutschland und Europa sind Heimat vieler besonderer Honigsorten, die eine sehr große Bandbreite an Geschmäckern bieten. Alleine in Deutschland gibt es mehr einzigartigen Blütenhonig, als du bisher angenommen hast.

Akazienhonig, Robinienhonig

Weshalb dieser Honig zwei verschiedene Namen hat? Weil er eigentlich gar nicht von der Akazie stammt. Stattdessen sammeln die Bienen ihn in Deutschland von Robinien, die auch „falsche Akazien“ genannt werden. Wie du ihn nennst, ist also eine Frage, wie botanisch-genau du es nimmst. Imker dürfen beide Bezeichnungen verwenden.
„Echter“ Akazienhonig wird aus tropischen und subtropischen Ländern wie Australien und einigen afrikanischen Ländern importiert, denn hier wächst die echte Akazie.
Seinem feinen Geschmack tut das keinen Abbruch: Diese Sorte ist sehr mild und hat einen feinen und lieblichen Geschmack. Obwohl der Anteil an Fruchtzucker sehr hoch ist, ist er nicht zu süß und daher gut in der Küche einsetzbar.

Lavendelhonig

Dieser Sortenhonig ist eine seltene und exklusive Delikatesse. Er wird in der Provence, aber auch in Spanien und Kroatien gewonnen, denn hier finden die Bienen riesige Lavendelfelder. Außergewöhnlich ist dabei der Honig aus Spanien, denn er stammt ausschließlich von wildem Lavendel.
Er ist cremig-weiß und zeichnet sich durch einen sehr milden und zugleich aromatischen Geschmack aus. Er schmeckt ein wenig nach Lavendel, aber nicht so stark wie der intensive Geruch der Lavendelblüten vermuten lässt.

Lindenhonig und Lindenblütenhonig

Auch, wenn beide Honigsorten von der Linde stammen, unterscheiden sie sich. Lindenhonig enthält neben dem Nektar der Lindenblüten auch den Honigtau der Blattläuse, die sich vom Saft der Linden ernähren. Je mehr Honigtau enthalten ist, desto dunkler und würziger ist der Geschmack.
Lindenblütenhonig hingegen besteht nahezu ausschließlich aus dem Nektar der Lindenblüten. Er ist hellgelb und manchmal leicht grünlich. Das Besondere an ihm ist sein Geruch nach Menthol oder Pfefferminze. Geschmacklich ist er kräftig, fruchtig und besitzt eine blumige Note.

Waldhonig, Honigtauhonig

Waldhonig ist dahingehend etwas ganz Besonderes, da die Bienen ihn nicht aus Nektar gewinnen. Stattdessen sammeln sie den Honigtau von Blattläusen und Zikaden, die sich vom Saft der Pflanzen ernähren.
Je nach vorhandenen Bäumen entsteht so ein reiner Tannen- oder Fichtenhonig, oder ein gemischter Waldhonig. Diese Honigart hat einen sehr hohen Gehalt an Mineralstoffen und Enzymen. Tannenhonig aus Deutschland stammt fast immer aus dem Schwarzwald.

Fenchelhonig

Echten sortenreinen Fenchelhonig zu kaufen, ist gar nicht so einfach. Denn die Bezeichnung Fenchelhonig wird auch für eine Mischung aus Fenchelsirup und Honig genutzt. Ebenfalls Verwechslungsgefahr besteht bei „Fenchel im Honig“.
Echten Fenchelhonig können nur Imker anbieten, die ihre Bienenvölker neben großen Fenchelfeldern aufstellen können. Nicht in jedem Jahr ist es den Bienen möglich genug Nektar sammeln. Aus diesem Grund ist Fenchelhonig eine wahre Rarität.

Heidehonig

Auch Heidehonig ist eine Besonderheit. Vor allem in Norddeutschland wird er gewonnen, da die Bienen hier große Heideflächen vorfinden. Durch den hohen Eiweißgehalt wird der Honig geleeartig. Dies erschwert das Schleudern, da er kaum aus den Waben zu bekommen ist. Stattdessen wird er oft gepresst, wodurch er später viele Pollen und ein wenig Wachs der Waben enthält. Dies sorgt für seinen ganz typischen Geschmack.
Aber Imker bieten ihn auch als Scheibenhonig an, indem sie einfach Stücke der, mit Honig gefüllten, Waben verkaufen.

Rapshonig

Jeder kennt den Anblick der riesigen gelben Blütenmeere, die im Frühjahr auf den Feldern zu sehen sind. Die Samen der Pflanzen werden nach wie vor zur Ölgewinnung genutzt. Für die Bienen sind diese Rapsfelder ein mehr als willkommenes Schlaraffenland, denn nach der langen Winterpause finden sie hier schon sehr früh im Jahr viel Nektar und Pollen. Der milde Geschmack sorgt dafür, dass Rapshonig, in den meisten Fällen, allen Honigliebhabern schmeckt. Bei herzhaften Sorten wie manchen Waldhonigen ist dies nicht immer der Fall.
Da Raps in großen Monokulturen angebaut wird, kommen oft Pflanzenschutzmittel zum Einsatz. In Deutschland gelten daher strenge Richtlinien dafür. Rapshonig aus dem Ausland kann jedoch hoch belastet sein, daher lohnt sich in jedem Fall ein Blick auf das Etikett und die Herkunft.

Eine der ganz besonderen Honigsorten: Manuka

Zunehmend an Bekanntheit gewinnt der Manuka-Honig. Aus den eher exotischen Sorten sticht er durch seine einzigartige Heilwirkung hervor.
Während jeder Honig eine sehr wohltuende Wirkung gegen Erkältungsbeschwerden hat, ist der Effekt des Manuka-Honigs auf die Gesundheit deutlich größer. Zum einen enthält er Wasserstoffperoxid, das dazu beiträgt. Hauptverantwortlich für seine außerordentliche Wirksamkeit ist jedoch der Stoff Methylglyoxl der in dieser Honigsorte enthalten ist.
In gereinigter Form wird der Manuka-Honig inzwischen auch in Krankenhäusern verwendet, wo er die Wundheilung beschleunigt. Auch bei Atemwegsinfektionen kommt er zum Einsatz. Attraktiv macht ihn insbesondere seine Eigenschaft, auch einige antibiotikaresistente Bakterienstämme zu bekämpfen.

Die vollständige Honigsorten-Tabelle

Honigsorte Geschmack Beschaffenheit Verwendung Heilwirkung Preis
Affodillhonig Feiner, milder Geschmack Sehr hellgelb
Flüssig
Zum Süßen von Tee und Kaffee   11€
Ahornhonig Frisch und leicht Hellgelb
Cremig
Backen und Süßen von Desserts, süße Note bei herzhaften Gerichten   9 – 10€
Akazienhonig/ Robinienhonig Sehr mild Sehr hell bis goldgelb
Bleibt lange flüssig
Salatsoßen, Verfeinern von Cocktails, Backen und Süßen von Desserts, Süßen von Tee Hautpflegende Gesichtsmasken 8 – 10€
Alpenrosenhonig Milder und voller blumiger Geschmack Sehr helle gelborangene Farbe, mit zunehmender Kristallisation perlmuttfarbener Schleier
Flüssig
Farbe knallgelb, wenn er fest ist
Milder Geruch
 
Klassisch für traditionelle Gerichte aus den Alpen   8 – 12€
Avocadohonig Fruchtiger und aromatischer Geschmack, leicht karamellig, keine zu starke Süße Dunkelbraun

Dickflüssig
 
Salatdressing, Milchshakes, Hähnchengerichte, Verfeinern von Desserts   7 – 13€
Baumheidehonig kräftiger Geschmack, deutlich ausgeprägtes Karamellaroma, evtl. leichte Kakaonote Bernsteinfarben oder dunkelgelb

Cremig bis fest

Schwacher Duft nach Kokosnuss und Süßholz
 
Backen und Süßen von Desserts   10 – 12€
Blütenhonig Abhängig von enthaltenen Nektararten Abhängig von den enthaltenen Nektararten Zuckerersatz beim Backen und Kochen   5- 7€
Borretschhonig, auch Vipers Bugloss Honig

(Borago officinalis)
Aromatischer und blumiger Geschmack Hellgelb

Cremig
 
Enthält mitunter Reste von Pflanzengiften, daher nur in Maßen konsumieren   8 – 13€
Buchweizenhonig Stark ausgeprägtes Aroma, das Waldhonige übertrifft

Herbe und getreideartige Geschmacksnote
 
Dunkelbraun, fast schwarz

Zähflüssig, Kristallisiert grob aus
 
Durch den kräftigen Geschmack besonders in der Weihnachts- und Lebkuchenbäckerei beliebt Besonders gut bei Husten und Halsschmerzen

Hoher Eisenanteil
 
8 – 11€
Distelhonig Würziger blumiger Geschmack Bernsteinfarben

Kristallisiert innerhalb eines Jahres

Duft nach Zimt, Curry und Chrysanthemen
 
Zum Verfeinern von Desserts   10€
Edelkastanienhonig Sehr kräftig, weniger süß, sondern eher herb bis bitter Dunkelbraun bis rötlich

Bleibt lange (zäh)flüssig
 
Gut zu kräftigen Käsesorten, zum Salatdressing oder zu Saucen   9 – 15€
Efeuhonig Kräftiger und süßer Geschmack Mittelbraun

cremig

Geruch nach Kandis und Gras
 
  Beruhigende Wirkung  
Eichenhonig Kräftig malziger Geschmack, geht ins Herbe, leicht säuerliche Note Schwarzbraun

Bleibt lange flüssig
 
Zu stark aromatischen Käsesorten und gegrillten oder gebratenen Gemüsesorten   9 -12€
Erdbeerbaumhonig Sehr kraftvoller, bitterer Geschmack Goldgelb bis dunkelbraun

Sehr cremig
 
Für besondere Note in Desserts, zum Süßen von Kaffee, harmonisiert mit süßen Käsesorten, in Salatdressing Reich an Vitamin C, schlaffördernd, hustenstillend 11 – 12€
Erikahonig Karamelliger, frischer  Geschmack Meist dunkelbraun

Kristallisiert schnell

Geruch nach Äpfeln und Birnen
 
Zum Verfeinern von Desserts Beruhigt bei Nervosität, gibt Energie  
Eukalyptushonig Karamelliger und malziger Geschmack, Stärke der Eukalyptusnote abhängig vom Zeitpunkt der Honigernte Bernsteinfarben

Cremig
 
Für herzhafte Gerichte, für Lamm, Hirsch und Wildgerichte bei Bronchialerkrankungen, schleimlösend 6 – 8€
Fenchelhonig Aromatisch mit warmer holziger Note, leicht nussig

Fenchelnote im Abgang
 
Rotbraun

Flüssig
 
  Bei Erkältungen, Verdauungsproblemen, Husten und Halsschmerzen; aber auch bei Appetitlosigkeit, Übelkeit, Menstruationsschmerzen oder Mundgeruch 11€
Fichtenhonig Mildwürzig, leicht harzige Note, malziges Aroma Rotbraun bis dunkelbraun

Flüssig, kristallisiert nur langsam aus
 
  Besonders gut gegen Erkältungskrankheiten, schleimlösend  
Frühtrachthonig Fruchtig und aromatisch; je nach angeflogener Tracht verschiedene Geschmacksnuancen Hell- bis goldgelb

Meist cremig
 
  Bei Erkältungen, Husten und Halsschmerzen 6 – 8€
Gebirgsblütenhonig Milder und aromatischer Geschmack Sonnengelb bis bernsteinfarben

cremig
 
Zum Süßen von Desserts   10 – 17€
Götterbaumhonig Sehr würzig, muskatellerartiges Aroma, evtl. nach weißer Schokolade, kräftiger Abgang Frisch grünlich bis bräunlich oder goldgelb; bei Kristallisierung gräuliche Färbung

Flüssig

Geruch nach Hollunderblüte und Pilz
 
    7 – 10€
Heidehonig Sehr kräftig, herbe Note, würzig Gelb-rötlich bis hellbraun

Geleeartig, kristallisiert nur langsam
 
Für Desserts, in selbstangesetzten Likören Lindert Arthrose und Rheuma, gegen Blasenerkrankungen, gegen Müdigkeit 12 – 17€
Heidelbeerhonig Fruchtig und frisch Hellgelb bis hellbraun

Cremig

Duft nach reifen Heidel- oder Blaubeeren
 
Ideal als Brotaufstrich oder an Desserts   8€
Himbeerhonig Sehr feines Aroma Hellgelb bis karamellig

Cremig
 
Zum Verfeinern von Desserts   9 – 10€
Jellybush-Honig Malziger Geschmack Rotbraun bis dunkelbraun

Geleeartig
 
  Sehr wirkungsvoll (ähnlich Manuka-Honig) 30€
Kamahi-Honig Fruchtiger Geschmack, buttrige Note mit Karamell Zitronengelb

Cremig
 
  Gilt als Superfood, unterstützt das Immunsystem, gibt Energie, bei Hautproblemen 20€
Karibikhonig Sehr aromatischer und exotischer Geschmack Warmgelb

Flüssig
 
     
Kleehonig Sehr fruchtig und lieblich, feines Zimtaroma Weiße und perlmuttartige Färbung, reicht bis in ein helles Gelb

Cremig, kristallisiert schnell aus
 
Zum Backen und Süßen von Desserts, in Smoothies und Milchshakes Krampf- und schleimlösend, gut bei Verdauungsbeschwerden und gegen innere Unruhe 9 – 11€
Korianderhonig Blumiger, fein-würziger Geschmack, minzige Note Perlmuttfarben

Cremig
 
Für herzhafte Gerichte Gegen Husten 8 – 12€
Kornblumenhonig Milder blumiger und zugleich rustikaler Geschmack, leicht würzige Note Gelb

Cremig
 
Zum Backen, für Lamm- und Geflügelmarinaden Gegen Kopfschmerzen und Husten, bei Hautprobleme wie Akne, auch bei Insektenstichen 9 – 16€
Kürbisblütenhonig Süßer Geschmack, fruchtig-blumige Note Weiß bis dunkles Elfenbein

Cremig
 
    7 – 10€
Lavendelhonig Mild und aromatisch, leichte Lavendelnote Sehr hell, nur manchmal bis ins Strohgelbe; in seltenen Ausnahmen dunkler

Sehr cremig
 
Besondere Note für Desserts, Creme brŭlée und Sorbets; passt zu Sommerfrüchten Durch ätherische Öle gut bei Magen- und Darmproblemen und Kreislaufbeschwerden; kann bei Angst und Nervosität beruhigen 12-16€
Lederbaumhonig würzig Braungelb

cremig
 
  Gut gegen Magenprobleme 12€
Lindenhonig Kräftig-würziger Geschmack, variiert je nach Anteil des Honigtaus Dunkles Gelb über Orange bis zu einem karamelligen Braun

flüssig

Leichter Geruch nach Pfefferminz
 
  Gut bei Erkältungen und Verdauungspoblemen, blutdrucksenkend, schlaffördernd


Gegen stressbedingte Kopfschmerzen und Nervosität
 
 
Lindenblütenhonig Kräftig, fruchtig, blumige Süße Hellgelb, bei hoher Reinheit leicht grünlich

flüssig

Geruch nach Methanol oder Pfefferminz
 
  Gut bei Erkältungen und Verdauungspoblemen, blutdrucksenkend, schlaffördernd


Gegen stressbedingte Kopfschmerzen und Nervosität
 
5 – 6€
Löwenzahnhonig Variiert von kräftig über scharf bis mild Sehr hell und goldgelb

Cremig, kristallisiert sehr schnell
 
  Regt Stoffwechsel an, stimuliert Nieren und Leber, wirkt verdauungsfördernd, gegen rheumatische Beschwerden

Unbedingt echten Löwenzahnhonig verwenden; häufig wird eine Mischung aus Zuckersirup und Löwenzahnextrakt als Honig verkauft
 
8 – 15€
Luzernehonig Intensives Aroma nach Gras und Heu Sehr hellgelb

Cremig

Geruch nach Heu
 
Zu Fleisch und gekochtem Tartar, zum Süßen von Tees   9€
Majoranhonig Süß bis herber Geschmack, säuerlich-fruchtige Note, leicht zitroniges Aroma Bernsteinfarben

Cremig
 
Zum Süßen von Desserts, in Salatdressings   20 – 25€
Mandelblütenhonig Nussiger, süß-herber Geschmack, Mandelaroma Bernsteinfarben

Zähflüssig
 
Zum Backen und für Desserts   7 – 8€
Manuka-Honig Weniger süß, würzig, etwas herb Bernsteinfarben bis dunkelbraun

Flüssig
 
  Honig mit der stärksten positiven Wirkung auf die Gesundheit; bei Hautproblemen, Herpes, Neurodermitis, bei Erkältung; gereinigter Honig im Einsatz bei Verbrennungen und Wunden

Auf Gütesiegel achten (MGO min. 250)
 
100 – 200€
Marmeleiro-Honig Fruchtig, leicht blumig, mild aromatisch Hellgelb

Cremig
 
Für Desserts   9 – 11€
Mesquitehonig Lieblicher blumiger Geschmack Hellgelb

Cremig
 
Für Desserts   6 – 8€
Mimosenhonig Lieblicher milder Geschmack Hell, leicht gelblich

Flüssig
 
    6 – 8€
Mispelhonig Milder Geschmack Pastellgelb

Sehr cremig
 
  Beruhigende Wirkung bei Nervosität und Angst 8 – 12€
Moltebeerhonig Leicht bitterer Geschmack Rotgolden

Flüssig, kristallisiert nur langsam
 
Zum Verfeinern von Desserts   100€
Obstblütenhonig Milder Honig, feines Aroma abhängig von der jeweiligen Obstblüte Zart gelb

flüssig
 
In Tees oder in Salaten und Dressings   7 – 10€
Orangenblütenhonig Lieblicher, zitrusartiger Geschmack Goldgelb

Cremig
 
Salatdressings Beruhigende und krampflösende Wirkung, gegen Schlafprobleme 9 – 12€
Phaceliahonig Exotisch-blumiger Geschmack, intensive Süße Weißlich bis hellgelb

Cremig, kristallisiert schnell aus

Exotischer Duft
 
Zum Süßen von Desserts, aber auch für herzhafte Gerichte Harntreibend, blutreinigend 9€
Pinienhonig Würzig und aromatisch Kräftig dunkelbraun Zum Verfeinern von Desserts, auch zu herzhaften Gerichten, zum Süßen von Tee Gegen Erkältung, hilft bei Husten, für Durchblutung und Immunsystem 7 – 10€
Pohutukawa-Honig Milder und karamelliger Geschmack, würzige Note Hellgelbe Färbung

Dickflüssige Konsistenz
 
Für Desserts und Salatdressings; in Gebäck   10€
Quillaja-Honig Intensiv und blumig, fruchtige Note Hellgelb bis perlmuttfarben

Cremig

Leicht nussiger Duft
 
Für Desserts   6€
Rapshonig Mildes Aroma, angenehme Süße Helle, weißliche Färbung wie Perlmutt

Cremige Konsistenz, kristallisiert sehr schnell
 
Süßen von Joghurt, Milch und Müsli Beruhigend und entspannend, durch hohen Traubenzuckeranteil sehr schneller Energielieferant 6 – 8€
Rata-Honig Vollmundig, leichte Note von Salz Hellgelb

Cremig, kristallisiert schnell aus
 
Zum Verfeinern süßer Desserts   9 – 11€
Rewarewa-Honig Rauchig und blumig Bernsteinfarben

zähflüssig
 
  Sehr wirkungsvoll (ähnlich Manuka-Honig) 20€
Rosmarinhonig Eher blumiger und milder im Geschmack Bleibt lange flüssig

Hellgelbe Färbung
 
Perfekt für mediterrane Gerichte oder im Joghurt Gegen Verdauungsprobleme 7 – 8€
Salbeihonig Fruchtig und aromatisch Dunkel bernsteinfarben

flüssig
 
Zu Käse, für herzhafte Gerichte Bei Husten und Halsschmerzen, gegen Verdauungsprobleme 15 – 25€
Seidenpflanzenhonig Mild Hellgelb

flüssig
 
Für Desserts Reguliert Blutdruck 7 – 12€
Sidr-Honig aromatisch   Für besondere Note in Desserts und Gebäck, wo der Eigengeschmack zur Geltung kommt Sehr wirkungsvoll (ähnlich Manuka-Honig) 100€
Sommerblütenhonig Etwas kräftiger als die Frühtracht Dunkelgelb

Cremig
 
Zuckerersatz beim Backen und kochen   4 – 6€
Sonnenblumenhonig Kräftig, aromatisch, leicht säuerlicher Geschmack Hellgelb bis orange

cremig
 
Salatdressings, herzhafte Gerichte   7 – 14€
Spargelblütenhonig Fruchtig und frisch Goldgelb bis apricot-orange

Lange flüssig
 
Für Desserts   9€
Tannenhonig Herb und würzig, aber mit feinerer  Süße als andere Waldhonige Rotbraune bis dunkelbraune Färbung Zu Käse Durch ätherische Öle besonders bei Bronchialerkrankungen 10 – 14€
Tamariskenhonig Hauptsächlich mild, leicht herb Bernsteinfarben

flüssig
 
     
Tawari-Honig Mild und süß, Note von Karamell Dunkelbraun bis rotbraun

flüssig
 
Zum Süßen von Tee   15 – 20€
Thymianhonig Geschmack nach Kräutern, intensiv-würziges Aroma Hellbraun-rötliche Färbung

Cremige Konsistenz, kristallisiert schnell aus
 
Zu Schafskäse, süße Note in herzhaften Gerichten Hilft bei Darmbeschwerden und Husten, auch bei Nervenschwäche 7 – 15€
Ulmo-Honig Würzig, charakteristisches Aroma, Marzipan-Note Dunkelgelb

Cremig
 
    10 – 12€
Urwaldhonig Mild und lieblich Bernsteinfarben bis hellbraun

cremig
 
    6 – 8€
Waldhonig Kräftiges, leicht würziges Aroma Dunkelbraune Färbung

Flüssige Konsistenz, kristallisiert nur langsam aus
 
Aromatischer Zuckerersatz zum Backen und Kochen Bei Bronchialerkrankungen 5 – 10€
Wildblütenhonig Mild bis kräftig (abhängig von eingebrachter Tracht) Goldgelb bis bernsteinfarben

Meist flüssig, auch cremig
 
Zuckerersatz beim Backen und Kochen   7 – 10€
Weißtannenhonig Intensiv
Kräftig-würzig
 
Braun, rötlich bis leicht grünlich

Bleibt sehr lange flüssig
 
Zum Verfeinern von Desserts, zu herzhaften Speisen   10 – 15€
Yucatan-Honig, Maya-Honig Blumig Bernsteinfarben bis braun

Flüssig bis cremig
 
Zum Verfeinern von Desserts    

War dieser Artikel hilfreich?

Hier kannst du ihn bewerten:
7 Bewertungen , Durschnitt: 4,29 von 5
Dieser Artikel wurde von Frauke Bitomsky und der bienengold.net Redaktion verfasst. Unsere Autorinnen und Autoren recherchieren gewissenhaft und erstellen umfangreiche und verständlich aufbereitete Fachartikel zu den jeweiligen Themen.
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Buchweizenhonig

Wenn man den Begriff Buchweizenhonig hört, dann muss man sich eines gleich zu Beginn ins Gewissen rufen - Honig, ist nicht gleich Honig. Das “Buchweizen-” bei diesem Sorten-Begriff, kennzeichnet nicht etwa nur die Pflanze, welche die Bienen anfliegen, auch der Honig ist etwas Besonderes

Lindenblütenhonig

Ein Baum, zwei Honigsorten? Lindenhonig ist etwas Besonderes!
Du willst eine Erkältung auf natürlichem Wege behandeln oder einfach einen ganz besonderen Honig genießen? Dann ist Lindenhonig genau die richtige Sorte für dich!

Akazienhonig

Süß und lieblich. Der Akazienhonig vereint alle Eigenschaften die wir an Honig mögen. Doch was hat es mit der falschen Akazie auf sich? Und ist Honig aus Deutschland immer die beste Wahl?
Auch interessant

Fenchelhonig

Fenchelhonig - Hausmittel gegen Husten und Verdauungsprobleme

Heidehonig

Traditionelle Süße wie im Mittelalter - hier geht’s zum Heidehonig!

Rapshonig

Rapshonig - ein milder Genuss für zukünftige Feinschmecker!

Waldhonig

Waldhonig - Kaufen, Wirkung und Produkte

Tannenhonig

Würzige Süße aus dem Nadelwald? - das ist der Tannenhonig!

Phaceliahonig

Phaceliahonig – exotisches Wundermittel aus der neuen Welt

Weißer Honig

Weißer Honig - Weil Honig nicht immer nur golden ist!

Blütenhonig

Blütenhonige: Weshalb du sie unbedingt testen musst!

Met kaufen

Met kaufen – so findest du den richtigen Honigwein