Bienenhotel

Das Bienenhotel als ein Nistplatz für Wildbienen - eine gute Sache für die Natur

Aktualisiert am: 30. Juli 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet
Ein Bienenhotel ist eine künstlich geschaffene Unterkunft für die kleinen Tierchen. Neben der Behausung für Bienen gibt es ähnliches für andere Insekten, daher kommt der Begriff Insektenhotel oder Insektenhaus. Ein Bienenhotel ist seit einigen Jahren immer häufiger in privaten Gärten zu sehen und findet immer mehr Beachtung in Zoos, Schulen und auf öffentlichen Grünflächen. Sie dienen als Schutz, Nist- und Brutplatz für Bienen als auch andere Insekten. Diese Tiere haben wiederum einen positiven Einfluss auf die umliegende Natur. Grund genug also, sich auch ein solches Bienenhotel anzuschaffen oder besser gleich selbst zu bauen.

Was ist ein Bienenhotel

Ein Bienenhotel ist im Prinzip nicht mehr als ein kleines Häuschen aus anderen natürlichen Materialien. Es dient verschiedenen kleinen Tierchen als Unterkunft, als Schutz und als Brutkasten. Hartholz und Röhrchen aus Holz, Holzwolle, Stroh, Schilfrohr und Reisig sind die üblichen Baustoffe für ein Bienenhotel. Aber auch Bambus, Torf, Lehm, Ton und Ziegelsteine sind geeignete Materialien. Der Aufbau, die Form und die Größe der Unterkunft sind variabel, so finden sich Insekten aller Art und Größen ein. Das wichtigste beim Bienenhotel ist, dass die kleinen Tiere ausreichend Platz und Schutz vorfinden.

Wer bewohnt das Tierhotel

Ein Insektenhotel ist in unterschiedlichen Ausführungen und mit verschiedener Ausstattung vorzufinden. Es finden sich zahlreiche kreative Anregungen, Ideen und Bauanleitungen für das selbstgebaute Bienenhotel für den eigenen Garten. Die kleinen Behausungen werden in der Regel so gebaut, dass vor allem nützliche Insekten darin Platz finden. Es dient Wildbienen, Honigbienen, verschiedene Wespenarten und Hummeln als Rückzugsort.

Der Nutzen für die Natur

Sehr große Insektenhotels werden besonders häufig von Garten- und Landschaftsbetrieben genutzt. Es gibt wahrscheinlich keine vergleichbare effektive, einfache sowie kostengünstige Methode, um die Natur zu unterstützen. Dank den Tierchen werden die naheliegenden Pflanzen rasend schnell bestäubt und vor allem Wespen dienen als kostenlose, natürliche Schädlingsbekämpfer. Das macht sie zu der biologischen Alternative, um das ökologische Gleichgewicht zu bewahren.

Den Artenschutz selbst in die Hand nehmen

Heutzutage haben es die Bienen nicht leicht, die Rede ist von einem Bienensterben1. Ursachen dafür sind, dass die Städte immer größer werden, die Grünflächen immer weniger, die Luftverschmutzung ebenso wie der Einsatz von Pestiziden immer weiter zu nimmt und die Monokulturen geben den kleinen Tierchen den Rest2. Das macht ihre Suche nach Nahrung und geeigneten Nistplätzen immer schwieriger. Deshalb und weil Bienen ein überaus wichtiger Bestandteil für eine intakte Natur sind, sind sie beinahe auf künstliche Behausungen angewiesen.

Wozu dient ein Bienenhotel

Naturschutz ist ein schwieriges Thema und Bienen gehören zu wichtigsten Nutztieren. Sie bestäuben mehr als neunzig Prozent aller Blütenpflanzen und sind damit nicht nur ein wichtiger Bestandteil der Ökologie, sondern auch der Ökonomie1. Mit einem Bienenhotel schaffst du den kleinen Tierchen einen Unterschlupf, Schutz und Nistplatz für ihre Nachkommen, als Gegenleistung bestäuben sie die Pflanzen in deinem Garten.

Wie funktioniert ein Bienenhotel

Das Bienenhotel ist ein Kasten, der mit Naturmaterialien gefüllt wird. Du kannst ihn aufhängen oder an einen geeigneten Platz in deinem Garten oder Balkon stellen. Die Bewohner füllen die kleinen Löcher im Bienenhotel mit Nahrungsvorräten, den Nachkommen und verweilen dort. Zudem dient es für einige Insekten zum Überwintern. Die kleinen Löcher und Röhrchen im Bienenhotel werden von den Bewohnern selbst gefüllt.

Wo kannst du ein Bienenhotel kaufen

Ein Bienenhotel kaufen kannst du an verschiedenen Stellen. Sie sind in Supermärkten, Baumärkten, Drogeriemärkten als auch bei zahlreichen Anbietern im Internet zu finden.

Lidl und Aldi Bienenhotel

Bei dem Discounter Aldi findest du ein reichhaltiges Angebot an verschiedenen Modellen. In der Regel sind sie im Frühjahr in den Geschäften erhältlich und falls du diese Zeit verpasst haben solltest, kannst du dir das gesamte Jahr über ein Bienenhotel beim Online Shop von Aldi ergattern. Auch Lidl bietet Bienenhotels sowohl im Einzelhandel als auch im markeneigenen Online Shop zum Kauf an.

Bienenhotel bei Edeka kaufen

Edeka hat bereits vor einigen Jahren Bienenhotels ins Sortiment aufgenommen. Sie sind wie bei Lidl und Aldi im Einzelhandel als auch im Internet erhältlich. Das Angebot an verschiedenen Marken, Größen und Formen der Bienenhotels ist etwas umfangreicher als bei den Discountern, dafür aber meist etwas teurer.

Neudorff Bienenhotel

Ein Bienenhotel von Neudorff ist bei vielen Händlern im Angebot zu finden. Der Markenname findet sich bei Aldi, Lidl, Edeka, Rossmann, Müller Markt, Dehner und in Online Shops wie beispielsweise Amazon zu genüge. Ihre Nisthilfe für Wildbienen schafft einen Lebensraum für verschiedene Bienenarten, die in den Gärten die Arbeit der Bestäubung übernehmen. Ein Neudorff Bienenhotel kannst du auch direkt auf der Homepage des Herstellern kaufen.

Bienenhotel kaufen Nabu

Nabu steht für Naturschutzbund Deutschland. Auf der Homepage finden sich Informationen über Tier- und Naturschutz sowie über das Bienenhotel. Nach Angaben von Nabu über den Nutzen von einem Bienenhotel gibt es nur wenige Hersteller, welche die Kriterien für einen Nistplatz erfüllen. Allerdings kannst du ein Bienenhotel nach den Empfehlungen vom Naturschutzbund kaufen und es gibt eine Bienenhotel Bauanleitung vom Nabu. In der Bauanleitung finden sich zum einen Tipps und Tricks zum Eigenbau und zum anderen wird gezeigt, wie das Bienenhotel nicht aussehen sollte.

Der Bienenhotel Test / Vergleich

Der überwiegende Teil des Angebots erfüllt nicht die Anforderungen für die vollständige Bienenhotel Funktion. Die gute Nachricht ist, dass nicht alle Bienenhotels bei den oben genannten Anbietern darunter fallen. Wichtig ist, dass du beim Kauf auf die entscheidenden Kriterien achtest. Diese werden im folgenden Punkt genannt, bei welchen es darum geht, wie du ein Bienenhotel selber bauen kannst. Beachtest du diese Vorgaben beim Kauf, findest du auch im Online Handel ein gutes Bienenhotel. In einigen Tests und Vergleichen schnitten das Jürgen Schwandt Bienenhotel sowie der Hersteller Bienenhotels Schweiz namens Wildbiene + Partner AG mit guten Bewertungen ab.

So kannst du ein Bienenhotel selber bauen

Die Vorteile beim Bienenhotel selber bauen im Vergleich zum Kauf ist, dass du selbst entscheiden kannst, ob das Bienenhotel groß oder klein werden oder eine bestimmte Form haben soll. Des Weiteren erfüllen einige angeboten Bienenhotels die notwendigen Kriterien nicht. Beim Eigenbau kannst du also selbst sicherstellen, dass Insekten dort einziehen. Falls du handwerklich nicht geübt bist oder dir die notwendigen Bauteile fehlen gibt es passenderweise einen Bienenhotel Bausatz Online zu kaufen.

Das richtige Bienenhotel Material

Im Prinzip eignen sich alle Materialien und Größen, wichtig ist die richtige Bienenhotel Füllung. Das Material muss trocken und frei von chemischen Mitteln sein. Ein weiterer Grund für den Eigenbau ist, dass alte Gegenstände aus dem Garten genutzt und wiederverwendet werden können. Back- und Ziegelsteine, Blumentöpfe aus Terrakotta oder alte Holzblöcke sind ideal, dazu etwas Pappe oder eine witterungsbeständige Abdeckung aus Glas oder Plexiglas.
Es gibt nicht die eine Bienenhotel Bauanleitung mit einer exakt vorgegeben Bauweise, nahezu alle Materialien lassen sich verwenden. Wichtig sind eine saubere Bearbeitung sowie die richtige Größe der Löcher.

Das Bienenhotel am Balkon

Für einige Bienenarten reicht es bereits aus, Äste und Holzstücke von morschem Totholz außen anzubringen. Die Tierchen nagen ihre Nestgänge dann aus dem Totholz heraus. Du erkennst geeignete Äste daran, dass sie überaus leicht sind und leicht brechen. Sie sollten mindestens unterarmdick sein und können einfach auf den Balkon gestellt oder am Geländer festgemacht werden. Ein Bienenhotel aufstellen kann so einfach sein und sogar als ein dekoratives Element auf dem Balkon oder am Fensterbrett angebracht werden. Ein Bienenhotel am Balkon stellt keine Gefahr dar, da Bienen allgemein friedlich sind und Wildbienen nicht stechen1. Markhaltige Pflanzenhalme und Äste quer oder besser noch senkrecht aufgestellt, sind für Wildbienen und Grabwespen ein perfekter Nistplatz.

Eine kurze Bauanleitung für dein Bienenhotel

Die Löcher, beziehungsweise die Rohre, müssen mindestens acht Zentimeter lang sein. Die Schnittflächen sowie die gebohrten Löcher müssen abgeschliffen werden und keine Splitter übrig bleiben. Dann wird die Holzkiste mit der Vorderseite nach oben gelegt und die Löcher/Rohre mit Stroh, Schilf oder anderen dünnen Halmen gefüllt. Klebstoff sollte nicht verwendet werden, da sonst die Reinigung schwieriger ist. Falls viele Spechte oder Meisen in der Region leben kann ein Kaninchengitter als Schutz für die Bienen dienen, da Wildbienenlarven ein Leckerbissen für Vögel sind.

Die Anleitung für dein Bienenhotel

Beim Bienenhotel basteln gibt es demnach nur wenige Dinge zu beachten. Aber selbst wenn dein erstes Bienenhotel nicht perfekt wird, ist es ein erster Schritt und eine gute Tat für die Insektenwelt. Das Insektenhaus ist für alle da, auch Wespen im Bienenhotel sind keine Seltenheit. Du kannst aber eine natürliche Aufteilung schaffen, indem du entweder die Insektenhotels an verschiedenen Plätzen anbringst oder in einem Gehäuse mehrere Etagen mit unterschiedlich großen Löchern schaffst. Außerdem kannst du mehrere Insektenhotels aus jeweils anderen Materialien bauen. Anregungen zum Bienenhotel selber machen sind:

Ein Bienenhotel aus Bambus: Hohlraumbesiedler der solitären Wildbienen und Wespen siedeln gerne in hohlen Pflanzenstängeln. Wichtig ist, dass der Bambus lang genug und sauber geschnitten ist, sodass keine Gefahr für die Bienen entsteht.

Bienenhotel in einer Dose oder Kanne: Blech ist wasserabweisend und länger haltbar als Holz. Einfach Bambus, Schilf oder Strohhalmen hineinlegen und mit ein wenig Ton oder Lehm unten fest machen.

Bienenhotel aus Paletten: Paletten sind ein praktisches Baumaterial, selbst Couchen und Pools lassen sich damit bauen. Sie dienen auch als Gehäuse für ein Bienenhotel, dass du ganz einfach mit allen möglichen Rohstoffen füllst. So entsteht ein richtiger Bienenhotelkomplex.

Bienenhotel im Baumstamm: Holz ist das übliche Material für ein Bienenhotel. Entweder bohrst du quer der Maserung saubere Löcher ohne Splitter oder füllst hohle Baustämme mit Bambus oder Stroh.

Bienenhotel im Ziegel: Ziegelsteine nicht nur zum Teil geeignet, da vor allem Lochziegeln zu große Löcher haben. Ziegel mit kleinen Löchern ohne scharfen Ecken und Kanten sind besser geeignet. Lochziegeln können allerdings mit Lehm gefüllt und verschlossen werden, dann graben sich Bienen und Wespen ihre eigenen Löcher. Wichtig ist aber, dass aber der gesamte Ziegel gefüllt wird.

Bienenhotel im Terrakotta Blumentopf: Etwas Stroh mit einer Schnur umwickelt in einem Blumentopf kann wie eine Glocken über dem eigentlichen Bienenhotel hängen, wenn die Schnur um das Stroh durch das Loch am Topfboden z.B. am Dach befestigt wird. Alternativ wird der Blumentopf einfach quergestellt.

Bienenhotel aus Ton: In den feuchten Ton werden mit verschiedenen Stahlstiften Nestgänge gestochen, getrocknet und gebrannt. Ideal, da Ton nicht verwittert und nahezu unverwüstlich ist.

Bienenhotel aus Stein: Stein ist eher ungeeignet, da es einfach zu hart ist und der Nutzen für die Insekten als Nistbaumöglichkeit mehr als begrenzt.

Bienenhotel selbst bauen – ungeeignete Nisthilfen

Machst du das Bienenhotel selbst sind einige Dinge zu beachten, beziehungsweise es gibt das eine oder andere, was du falsch machen kannst. Lochsteine werden allgemein nicht besiedelt, da sie keinen Halt bieten. Der Durchmesser der Löcher darf nicht zu groß sein und keinen Abschluss haben. Weiches Holz, das sich bei Feuchtigkeit auflöst ist nicht geeignet, ebenso Holz das zu leicht splittert. Ein Bienenhotel mit einem ausgefransten Schilf, das unsauber gebohrt ist, ein zu kleines Florfliegenfach sowie ein horizontales eingelegtes Fach sind unbrauchbar. Bienen können diese Fläche gar nicht besiedeln. Schmetterlingsschlitze sind ebenfalls nicht sinnvoll, da nur sechs der 180 Arten in Deutschland hierzulande überwintern und das machen sie nicht in einem kleinen Schlitz, sondern getarnt in freier Wildbahn. Pflanzenhalme ohne oder nur teilweise mit Mark haben keinen Sinn als Füllmaterial. Zwar sind sie beim Großteil des Kaufangebots vorhanden, sind aber für die Insekten absolut unbrauchbar.

Das musst du bei deinem Bienenhotel beachten

Bienenhotel wann aufstellen

Das Bienenhotel aufstellen ist über das ganze Jahr möglich. Im Winter benötigen einige von ihnen einen Unterschlupf für ihren Winterschlaf und im Sommer ein Zuhause für den Nachwuchs, es gibt also keinen falschen Zeitpunkt.

Bienenhotel Ausrichtung

Es gibt viele Plätze für den richtigen Bienenhotel Standort. Ein Bienenhotel mit Mauerbienen ist in der Regel an jedem Ort im Garten anzubringen. Bienen legen lange Distanzen auf sich, um an Nahrung zu gelangen. Zwei Kilometer und mehr sind für die großen Tiere kein Problem, allerdings bedeutet diese Entfernung einen vermehrten Energie- und Zeitaufwand. Demnach gibt es keinen Grund, das Bienenhotel weit entfernt von Pflanzen aufzustellen. Das Gehäuse ist idealerweise an einem Ort mit viel Sonneneinstrahlung angebracht, die Eingänge sollten vor Wind und Regen geschützt sein.

Bienenhotel aufhängen oder nah am Boden stellen

Einige Bienenarten bevorzugen die Bodennähe, andere wiederum bauen ihr Nest zum Schutz weiter oben. Allerdings ist die Distanz zur Nahrung das Entscheidende. Eine längere Abwesenheit der Bienen ermöglicht Fressfeinden oder Parasiten den Zugang. Wenn möglich sollte zu den Nahrungspflanzen nicht mehr als 200 bis 300 Meter liegen. Eine vielfältige Bereitstellung von Pflanzen und Nahrung fördert das Überleben der Tiere1.

Bienenhotel Lochdurchmesser

Bei dem Bau von Bienenhotels ist zu beachten, dass die Bauten genügend Platz bieten, um tatsächlich als Nisthilfen zu dienen. Junges, frisch abgeschnittenes Holz ist von Nachteil, da Risse während der Trocknung entstehen können, welche die verschlossenen Brutkammern öffnen, zudem zieht das Holz nach und schrumpft. Das ist eine Gefahr für die Nachkommen und die Risse können ältere Bienen verletzen2. Die Löcher für die Tierchen können wie folgt gebohrt werden:
Maskenbienen und solitäre Wespen: 2-4 mm

  • Löcherbienen: 2-4 mm
  • Scherenbienen: 3-5 mm
  • Rostrote Mauerbiene: 5-7 mm
  • Blattschneiderbienen: 5-7 mm
  • Gehörnte Mauerbiene: 6-9 mm

Bienenhotel Durchmesser der Löcher zu groß

Die Löcher im Bienenhotel sollten immer quer zur Maserung gebohrt werden. So wird verhindert, dass es Splittern gibt oder das gesamte Holz reist, wodurch die Löcher zu groß werden. Zu große Löcher sind eine Gefahr für Bienen, da dann auch Fressfeine, Parasiten, Feuchtigkeit und Pilze Zugang finden. Löcher mit 10 mm oder größer werden von Wildbienen meist gar nicht angenommen und dienen, wenn überhaupt, als Ruheplatz für andere größere Insekten. Falls du die Löcher zu groß gebohrt hast, kannst du etwas Stroh, andere dünne Gräser oder Lehn hineinfüllen.

Musst du das Bienenhotel reinigen?

Im Normalfall musst du das Bienenhotel nicht reinigen, aber stark verwitterte sowie nicht belegte Nisthilfen kannst du im Frühjahr austauschen. Die Nistmöglichkeiten verlieren Jahr für Jahr ihre Attraktivität, da belegte und benutzte Röhrchen meist nicht mehr genutzt werden. Ob die Röhrchen belegt sind, lässt sich mit ungiftiger Farbe feststellen. Einfach diese Röhrchen markieren und wenn im folgenden Herbst die Farbe noch vorhanden ist, sind sie unbewohnt und können ersetzt werden.

Das Bienenhotel säubern

Die Löcher werden mit einem kleinen Bohrer geöffnet und mit einer Flaschenbürste oder Pfeifenreiniger gereinigt. Schilf, Stroh oder Knöterich aber sind zu fein, um sie mechanisch reinigen. Durch die Reinigung werden die Nistmöglichkeiten wieder attraktiver. Ein Hinweis: Kein Bewohner der gemachten Nisthilfe bleibt länger als eine Saison, daher kannst du ohne Rücksicht auf Verluste die Reinigung vornehmen.

Der richtige Standort für das Bienenhotel

Selbst Gebaut oder gekauft ist für die Bienen in erster Linie gleichgültig. Für dich stellt sich noch die Frage das Bienenhotel wo aufhängen? Der ideale Standort für ein Bienenhotel ist in der Sonne, wind- und witterungsgeschützt. So hat die Brut ausreichend Wärme und ist vor schlechten Wetter und Niederschlägen geschützt. Außerdem bietet es sich an, das Bienenhotel in der Nähe zu Kräutern, Wildpflanzen, Sträuchern und Bäumen aufzustellen. Die Nähe zu Lehm, Sand und fließendes Wasser ist ebenfalls gut, da Bienen diese natürlichen Rohstoffe zum Bau nutzen. Weitere Informationen über Bienen, ihre Bedeutung für die Natur, ihr Schutz als auch Tipps für dein eigenes Bienenhotel und wo du ein wirklich gutes Bienenhotel kaufen kannst, findest du hier.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

War dieser Artikel hilfreich?

Hier kannst du ihn bewerten:
0 Bewertungen , Durschnitt: 0,00 von 5
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bienenwachsplatten

Das 100% Bienenwachs ist in unterschiedlichen Formen erhältlich und ist für zahlreiche Zwecke verwendbar. Vor allem Bienenwachsplatten sind praktisch und können zur Herstellung von Kerzen und Wickeln gegen Husten genutzt werden. Hier erfährst du mehr!

Bienenwachs Kaufen

Das Wachs der Bienen findet sich in nahezu allen Lebensbereichen des Menschen wieder. Es wird zur Herstellung von Kerzen, Pflegeprodukten, Kosmetik und Medizin genutzt. Wo man Bienenwachs am besten kauft und was zu beachten ist, erfährst Du hier!

Wachsschmelzer

Diese Methoden zum Wachsschmelzen gibt es
Wachsreste zu schmelzen ist eine mühsame Arbeit. Aber mit dem richtigen Gerät geht es schneller und einfacher. Hier erfährst Du welche Geräte es gibt!

Dampfwachsschmelzer

Dampfwachsschmelzer als effizienteste Alternative zum Wachsschmelzen
Es ist die Alternative zum Sonnenwachsschmelzer. Was das Gerät kann, wie es funktioniert und ob man es selbst bauen kann, erfährst Du hier!
Auch interessant

Gelee Royal

Gelee Royal – das Futter der Bienenkönigin als Booster für die Gesundheit

Bienenwachstücher

Bienenwachstücher - Die natürliche und nachhalthaltige Alternative zu Alufolie

Bee‘s Wrap

Bees Wraps - die natürliche Lebensmittelverpackung

Fenchelhonig

Fenchelhonig - Hausmittel gegen Husten und Verdauungsprobleme

Weißer Honig

Weißer Honig - Weil Honig nicht immer nur golden ist!