Manuka-Honig MGO 800

Kaufen, Preisvergleich & Wirkung. Ein echtes Wundermittel: Das stärkste natürliche Heilmittel kommt aus Neuseeland

Aktualisiert am: 02. Januar 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet


Manuka Honig MGO 800
Der berühmte Manuka-Honig aus Neuseeland ist weltweit bekannt und wird immer beliebter. Er wirkt antibakteriell und hemmt Entzündungen – stärker als jeder andere Honig. Wie wirksam er ist, wurde wissenschaftlich erwiesen. Die Forschung sucht kontinuierlich nach weiteren Einsatzbereichen.
Die Bienen können ihn ausschließlich in Neuseeland und in kleinen Bereichen Australiens ernten. Denn nur hier wächst die Sydseemyrthe, deren Nektar so wirkungsvoll ist. Und natürlich schmeckt der Honig mit seinem kräftigen Geschmack auch einfach lecker. Egal ob für die Hausapotheke oder die Küche: Ein ganz besonderes Produkt ist er auf jeden Fall.

Das ist Manuka-Honig mit MGO 800

Nur in Neuseeland und einigen kleinen Gebieten in Australien können Bienen den besonderen Manuka-Honig ernten. Denn er entsteht nur aus dem Nektar der Südseemyrthe, die nur hierzulande zu finden ist. Neben dem Honig ist auch das Öl des Manukastrauchs eines unter vielen begehrten Produkten aus der Natur Neuseelands.
Wie jeder Honig, ist auch Manuka-Honig ein natürliches Heilmittel bei Erkältungen und Verdauungsproblemen, das zugleich auch Hautprobleme lindert und die Heilung von Verletzungen beschleunigt. Darüber hinaus ist er aber weltweit der medizinisch wirksamste Honig. In australischen Krankenhäusern wird er beispielsweise für eine Verbesserung der Wundheilung eingesetzt, und sogar in der Krebsforschung beschäftigt man sich mit seinem Potential. [1] Mit jeder weiteren Studie kommen mehr Informationen über diesen einzigartigen Honig zu Tage.
Die Ureinwohner kannten die Heilwirkung der Südseemyrthe oder Manukastrauches schon lange. Da die Honigbienen aber erst 1839 eingeführt wurden, wurde die besondere Wirksamkeit des Honigs erst spät entdeckt.

Was steckt hinter „MGO“?

Was den Manuka-Honig auszeichnet und medizinisch so besonders macht, ist das enthaltende Methylglyoxal, kurz MGO. Ihm verdankt der Honig seine besondere antibakterielle und antiseptische Wirkung. Das MGO entsteht durch Dehydrierung des Nektars in den Honigwaben. Auf diese Weise wandelt sich das, nur im Nektar der Südseemyrthe enthaltene, Dihydroxyaceton in MGO um.
Aufschluss darüber, wie viel Milligramm MGO in einem Kilo Manuka-Honig enthalten sind, gibt der MGO-Wert auf den Gläsern. Dieser reicht von 100 bis 800+. Dadurch wird der Honig in verschiedene Kategorien eingeteilt. Manchmal ist allerdings nur der UMF-Wert angegeben. Dieser wird in Neuseeland verwendet und bedeutet „Unique Manuka Factor“, übersetzt „einzigartiger Manuka-Effekt“. Online kannst du beide Angaben leicht ineinander umrechnen lassen. [2]

Der besondere Manuka-Honig mit MGO 800 und dessen Wirkung

Honig, und ganz besonders Manuka-Honig, hat eine große Bandbreite an Wirkungen: Er ist antibakteriell, antimykotisch und antiseptisch, wirkt entzündungshemmend und hat zudem antioxidative Eigenschaften. Deshalb ist er ein wirkungsvolles Mittel bei einer Vielzahl von Beschwerden und stellt oft eine sanfte und besser verträgliche Behandlung dar als manche Medikamente.
Äußerlich kommt Manuka-Honig vor allem dann zum Einsatz, wenn es darum geht Hautprobleme zu behandeln und der Abheilung von Verbrennungen, Verletzungen oder schlecht heilenden Wunden zu helfen. Er ist ideal, um auf Verletzungen das richtige Wundklima zu erschaffen, das die Heilung unterstützt. Für den Einsatz auf offenen Verletzungen sollte aber nur speziell gereinigter Honig genutzt werden. Wenn du dir unsicher bist, ob du Manuka-Honig bei Wunden anwenden kannst, dann solltest du dich am besten an einen Arzt wenden.

Innerlich angewendet stärkt Manuka-Honig das Immunsystem [3], wirkt Erkältungen und Grippen entgegen [4], lindert Husten und Halsschmerzen und beruhigt ein aufgebrachtes Verdauungssystem. Auch Blasenentzündungen soll er lindern.

Die richtige Anwendung von Manuka-Honig mit MGO 800

Kein anderer Manuka-Honig hat eine so starke Wirkung wie der Manuka-Honig mit MGO 800. Abhängig vom MGO-Wert eignen sich Manuka-Honige für verschiedene Erkrankungen und Anwendungsbereiche.
Honige mit einem niedrigen Gehalt von MGO werden insbesondere für die äußere Anwendung gewählt, da ein zu hoher Gehalt von Methylglyoxal hier als unangenehm empfunden werden kann. In der innerlichen Anwendung sind diese Honige als sanfte Vorbeugung sehr gut geeignet.

Manuka-Honig mit MGO 800 kommt primär innerlich zur Anwendung. Er wird durch seinen hohen MGO-Wert von 800+ insbesondere dann ausgewählt, wenn eine schwächere Konzentration von Methylglyoxal nicht mehr ausreicht. Erst, wenn Honige mit einem MGO-Gehalt von 400 oder sogar 550 keine ausreichende Wirkung mehr erzielen, sollte auf den stärksten Manuka-Honig zurückgegriffen werden. Vorsorglich gleich den Manuka-Honig mit MGO 800 zu nehmen, führt zu keinem großen Vorteil.

Angewendet wird der Honig, wie der zuvor genutzte Manuka-Honig, indem er pur aufgetragen oder aber pur oder in Tee gelöst konsumiert wird. Bei Problemen mit Magen und Verdauung hilft dies, Beschwerden zu lindern. Bei einem starken Schnupfen hat sich auch die Inhalation über einem Honigdampfbad bewährt.

Haben schwächere Manuka-Honige keine Wirkung, ist ein Arztbesuch dringend empfehlenswert. Denn auch, wenn insbesondere Manuka-Honig mit MGO 800 sehr wirkungsvoll ist, ist er kein Allheilmittel.

Manuka-Honig für das Wohlbefinden

Manuka-Honig besteht wie jeder Honig hauptsächlich aus Zucker. Allerdings enthält er auch viele wertvolle Inhaltsstoffe, und im richtigen Maß konsumiert hat er einen positiven Effekt auf die Gesundheit. Der amerikanische Ernährungswissenschaftler Mike McInnes spricht z.B. von der Honig-Diät: In zwei Löffeln Honig ist aller Zucker enthalten, den der Mensch am Tag braucht. Wer in der restlichen Ernährung auf Lebensmittel mit Zucker verzichtet und sich abends mit zwei Teelöffeln Honig belohnt, wird Gewicht verlieren und insgesamt gesünder werden.
Damit dies funktioniert, ist natürlich auch Sport wichtig: Viel Bewegung erhöht die Fitness und ergänzt sich ausgezeichnet mit den positiven effekten des Honigs.

Deshalb ist Honig nichts für Babys

Kinder unter zwölf Monaten sollten generell keinen Honig essen. Dies schließt auch Manuka-Honig ein. Der Grund ist das Risiko einer schweren Lebensmittelvergiftung: Honig als Naturprodukt enthält in sehr seltenen Ausnahmen Clostridium botulinum Sporen. Erwachsene und auch Kinder über einem Jahr verfügen über ein gutes Immunsystem und eine ausgereifte Darmflora, so dass ihnen diese nichts anhaben. Bei Babys hingegen verursachen diese Sporen schwere Erkrankungen, die bis zum Tod führen können.

Manuka-Honig mit MGO 800 kaufen

Manuka-Honig gehört aufgrund seiner Wirksamkeit und Seltenheit zu den teuersten Honigsorten der Welt. Je höher sein MGO-Wert ist, desto höher ist auch der Preis. Da Manuka-Honig mit MGO 800 nur selten direkt zum Einsatz kommt, wird er primär in kleinen Portionen von 100g oder 250g verkauft. Aber auch große Gläser mit 500g Inhalt sind gängig. Die Preise variieren zwischen verschiedenen Anbietern und liegen bei 500g zwischen 70€ und 180€.
Wichtig ist, beim Kauf auf die Angabe des MGO- oder UMF-Wertes zu achten. Fehlt diese, ist der Honig mit großer Wahrscheinlichkeit eine Fälschung oder wurde unter Zugabe anderer Sorten gestreckt.
Neben dem puren Honig werden auch viele Produkte mit Manuka-Honig angeboten, die eine Genesung begünstigen. Dabei gibt es eine Vielzahl verschiedener Produkte: Die Palette reicht von Bonbons bis zu Salben und Cremes. Auch Manukaöl wird angeboten, allerdings enthält dieses keinen Honig, sondern wird aus den Blättern des Manukastrauchs gewonnen.

[1] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3567021/
[2] https://export-x.com/manuka-honey-umf-to-mgo-calculator/
[3] https://www.schnupfen.net/manuka-honig-gegen-schnupfen/
[4] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24880005
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bärenfang – der ostpreußische Honiglikör

Der leckere Schnaps aus Blütenhonig und Alkohol verlässt die Nische: Wenn dir kaufen zu einfach ist, kannst du ihn auch ganz einfach selber machen.

Honigschnaps – das flüssige Gold mit Schuss

Wie aus Blütenhonig, Wodka und ein paar Gewürzen ein leckerer Likör und noch leckere Rezepte mit ihm entstehen, erfährst du im Artikel.

Bienenwachs - der waschechter Allrounder

Cera Flava findet sich in beinahe allen Pflegeprodukten für Haut, Haare, aber auch Möbel und Kleider wieder. Hier erfährst Du, was das Naturprodukt alles kann.

Akazienhonig - alles Wissenswertes zum Kauf, Wirkung und Vergleich

Süß und lieblich. Der Akazienhonig vereint alle Eigenschaften die wir an Honig mögen. Doch was hat es mit der falschen Akazie auf sich? Und ist Honig aus Deutschland immer die beste Wahl?

Honig mit halluzinogener Wirkung

Honig mit halluzinogener Wirkung - alle Informationen zu einem ganz besonderen Honig!